Lernen in der Lausitz

2020-08-07T09:40:35+02:00

Der Lausitzer mag es, wenn man ihm zuhört, antwortet mir Michael Freudenberg auf die Frage, wie man das Herz eines Lausitzers gewinnt. Da ist es gut, dass wir nicht nur unseren Termin in seiner Firma in Senftenberg, sondern auch die Autofahrten von und zurück nach Berlin für unser Gespräch haben. Zunächst

Lernen in der Lausitz2020-08-07T09:40:35+02:00

Vom Burger-Brater zur BioCornflakeBox

2020-06-16T12:21:20+02:00

Mathias Dobrzynski ist von Herzen Lausitzer. Aufgewachsen in Großräschen zog es ihn beruflich 2002 nach Hessen. Bei der Franchisekette McDonald‘s konnte der Fachmann für Systemgastronomie eine Stelle als stellvertretender Restaurantleiter antreten. Drei Jahre später ging es weiter nach Ulm. 2009 folgte Ingolstadt. Hier wartet der nächste Fast Food Job bei

Vom Burger-Brater zur BioCornflakeBox2020-06-16T12:21:20+02:00

Yoga auf der Kuhweide

2020-06-11T10:48:47+02:00

Widerstand ist ein Wort, das René Seidel gerne in den Mund nimmt. Dabei zieht er keine kämpferische Miene, wie man das von Berufsrevolutionären kennt. Sondern lächelt versöhnlich. Mehr Dalai Lama als Che Guevara. Seine Form des Widerstands gegen verkrustete Strukturen und Denkweisen kommt freundlich daher und ist doch wundersam effektiv.

Yoga auf der Kuhweide2020-06-11T10:48:47+02:00

Bronner in Brandenburg

2020-06-11T11:01:34+02:00

Denkt man an Brandenburg und seine besten landwirtschaftlichen Erzeugnisse, dann fällt dem verwöhnten Gaumen schnell Spargel ein, das edle Gemüse. Die köstlichen Äpfel im Havelland. Oder auch eine knackige Spreewaldgurke. Aber Wein? Tatsächlich wird in dem flächenmäßig großen Bundesland heute auf etwa 30 Hektar Wein angebaut. Zum Vergleich: Deutschland kommt insgesamt

Bronner in Brandenburg2020-06-11T11:01:34+02:00

Nagola Re – Frauenpower in der Lausitz

2020-06-02T13:49:35+02:00

Christina Grätz erlebt 1986 als Kind, wie ihr geliebtes Heimatdorf Radeweise in der Lausitz den Braunkohlebaggern weichen muss. Die Umsiedlung in ein fremdes Dorf und die empfundene Entwurzelung lassen sie bis heute nicht los. Anstatt aber traurig den Erinnerungen nachzuhängen, spürt Christina eine neue Energie in sich aufwachsen. Schon als Jugendliche setzt sie sich

Nagola Re – Frauenpower in der Lausitz2020-06-02T13:49:35+02:00

Der Papa bloggt aus Königshain

2020-05-29T07:38:51+02:00

Auf das Treffen mit dem Blogger, Autor und Herausgeber von netpapa.de habe ich mich sehr gefreut. Unsere Wege kreuzten sich schon einmal vor 17 Jahren in einer kleinen Werbeagentur in Görlitz. Ich lernte Mario Förster als kreativen und sympathischen Grafiker und Webdesigner kennen. Seine Ideen haben meiner damaligen Firmengründung den letzten

Der Papa bloggt aus Königshain2020-05-29T07:38:51+02:00

Rabatz in Bautzen

2020-05-13T11:31:47+02:00

Was macht man als Student, wenn man unbedingt Tischkicker trainieren will? Schon alleine, um gut auszusehen im Freundeskreis? Man baut sich einfach seinen eigenen Tischkicker. Klar. Vielleicht nicht für jeden. Für André Mirtschink schon. Der 34jährige Schlacks verblüfft auf ganzer Linie. Als gebürtiger Sorbe lernte er erst in der Schule

Rabatz in Bautzen2020-05-13T11:31:47+02:00

Harter Schnitt

2020-05-13T09:17:29+02:00

Dirk Schubert schätzt Präzision. Für den Chef eines Metallbaubetriebes nicht weiter verwunderlich. Wenn die Kohlestaubbrenner, die in der Markersdorfer Werkshalle säuberlich nebeneinander stehend auf den Abtransport in die Türkei warten, nicht mit höchster Präzision gefertigt würden, hätte der Kunde beim Einbau ein Problem. Und dann ganz schnell auch Metallbau Schubert.

Harter Schnitt2020-05-13T09:17:29+02:00

Insel der Sinne

2020-05-13T11:33:53+02:00

Als die Grenzen auf waren und die Schule vorbei, da wollten Ina Lachmann und Henry Hedrich nur eins: reisen. Das Radeberger Mädchen und der Junge aus Pulsnitz träumten von der Welt, von exotischen Ländern und fremden Kontinenten. Mit einem Interrail-Ticket ging das Paar auf seine erste große Tour und fing sich gleich einen Virus ein.

Insel der Sinne2020-05-13T11:33:53+02:00

Ein Hipstar am Herd

2020-05-13T11:34:37+02:00

Mitte Februar. Ein paar schmutziggraue Schneereste gammeln noch am Straßenrand rum. Den ersten Sonnenstrahlen des Jahres aber können die Menschen nicht widerstehen. Sämtliche Bänke um den Görlitzer Wilhelmsplatz sind besetzt, Jacken und Mäntel offen, die Hälse zum Himmel gereckt. Tom Hockauf blinzelt erschrocken, als er aus seinem Lokal auf die Straße tritt und nestelt eilig

Ein Hipstar am Herd2020-05-13T11:34:37+02:00
Nach oben